• de
  • en

Chill Deine Basics – von Sommerläufen und kühlen Drinks

zurück

Chill Deine Basics – von Sommerläufen und kühlen Drinks

Bild zum Artikel: Chill Deine Basics – von Sommerläufen und kühlen Drinks

Bevor die nächste Hitzwelle anrollt … Wir Läufer haben ja so unsere Strategien für das Hochsommertraining. Frühmorgens laufen, die kühleren Abendstunden ausnutzen oder – Sakrileg! – im klimatisierten Studio das Laufband nutzen. Aber, Hand aufs Herz, ist so ein zügiges Ründchen bei 30°C nicht auch mal ein Konditionsbooster? Hitzetraining statt Höhentraining, sozusagen?

Wir fragen Dr. Stefan Redlin, Sportarzt im Sportmedizinischen Zentrum Solingen: „Auch bei warmer Witterung und Hitze ist ein Lauftraining möglich und häufig auch gar nicht zu umgehen“, sagt er. „Zum Beispiel in der Vorbereitung auf einen Herbstmarathon. Nötig im Sinne einer gezielten Vorbereitung ist dies aber nur, wenn man Wettkämpfe unter entsprechenden klimatischen Bedingungen plant und den Körper an diese anpassen möchte.“

 

Laufen bei Hitze: Kann man machen, aber …

… immer mit einem guten Plan! Willst Du also trotzdem bei Hitze trainieren, solltest Du auf die grundlegenden Maßnahmen achten, betont der Mediziner. „Dazu gehört natürlich in erster Linie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Auch ein geeigneter Sonnenschutz ist wichtig.“

Zudem rät er zu moderaten Einheiten. „Berücksichtigt werden muss, dass die Leistungsfähigkeit bei großer Wärme vermindert ist“, erklärt Redlin. „Entsprechend sollten Lauftempo und Distanz angepasst werden. Übertriebener Ehrgeiz ist bei diesen Läufen sicher nicht angebracht.“ Schattige Laufstrecken auswählen und nach dem Lauf auf eine ausreichende Regenerationszeit achten: Damit schonst Du Deinen Körper.

Achte während des Laufens aufmerksam auf die Signale Deines Körpers. „Treten während des Laufes Beschwerden auf“ – zum Beispiel Kreislaufprobleme, Übelkeit oder Kopfschmerzen, – „sollte der Lauf sofort beendet und eine kühle Umgebung aufgesucht werden“, betont der Kardiologe. Außerdem erinnert er daran: „Bei hoher Luftfeuchtigkeit muss bedacht werden, dass das Schwitzen als wichtiger Mechanismus der Körperabkühlung nicht oder nur eingeschränkt funktioniert.“ Bei schwülheißem Wetter solltest Du immer einen Plan B in petto haben, um Deine Körpertemperatur im grünen Bereich zu halten.

 

Unsere Tipps für heiße Läufertage:

Bild von Sebastian Becker

Autor Sebastian Becker

Sebastian - von uns "Mr. Social" genannt, startete 2006 als Projektleiter und ist mittlerweile als Leiter Kommunikation bei uns mit an Bord. Der diplomierte Kaufmann (FH) verantwortet bei uns alles, was mit der Teilnehmerkommunikation zu tun hat - dies umfasst insbesondere die Bereiche Online und Social: Er betreut u. a. unsere Website, managt unsere Social Media-Kanäle, pusht unsere # Social Wall und verschickt unsere Newsletter.