Marathon Halbmarathon Staffelmarathon Schülerlauf Kinderlauf
Jetzt anmelden
:
:
Tage
STD.
MIN.
days
1
2
6
hours
1
6
minutes
4
7
seconds
1
4
Bis 1. Oktober 2017
  • de
    Suche
    Übersicht

    HandbikeMarathon Köln mit neuem Reglement

    25.02.2009

    Nach Diskussionen um die Gleichberechtigung im Handbike-Sport haben wir in enger Absprache mit den Veranstaltern in Berlin und Frankfurt unser Regelwerk für den LVR HandbikeMarathon Köln überarbeitet und eine eigene Division für die Knie- und Sitzendbiker eingerichtet.

    Um einen fairen Rennverlauf zu gewährleisten, gibt es von nun an separate Divisionen für die Liege- und Knie- bzw. Sitzendbiker. Als Liegebike wird ein Handbike definiert, bei welchem der Oberkörper in einer rückwärts gerichteten Position mit vollem Kontakt zur Rückenlehne bis zu den Schultern anliegt. In dieser Position müssen die Kurbeln ohne Lageveränderung durchgedreht werden können.

    Statt dem Start in der Schadensklasse ‚F‘ bedeutet dies nun für die Frauen die Möglichkeit zur Teilnahme in den Schadensklassen ‚C1‘ (Liegebikes; Querschnitt Paraplegie ab TH11 und L4) und ‚C2‘ als offene Klasse (alle Bikes, bei denen die Fahrer aufrecht sitzen oder knien und die der Definition Liegebike nicht gerecht werden).
    Die Männer gehen in den Divisionen ‚A‘, ‚B‘ sowie neuerdings ‚C1‘ (Liegebike) und ‚C2‘ (Kniebike etc., s. Frauen) ins Rennen.

    Aufgrund der körperlichen Vorteile beim Zielsprint durch den Einsatz des Oberkörpers starten alle Frauen und Männer der offenen Klasse C2 hinter den Liegebikern der Divisionen ‚A‘, ‚B‘ und ‚C1‘. Eine Wertung erfolgt nach Geschlecht und Divisionen; die Siegerehrung der ersten drei Frauen und Männer auf der Bühne nur nach Gesamteinlauf.

    Wir erwarten wieder ein atemberaubendes Rennen und freuen uns auf eine rege Teilnahme.

    Autor/in
    Sebastian

    Ähnliche Beiträge

    26.05.2017
    Blackroll/Faszienrolle – eine kurze Empfehlung | ProTherapy & Laufanalysekoeln.de

    Blackroll/Faszienrolle – eine kurze Empfehlung  Das Faszienrollen wurde in den letzten 10 Jahren immer populärer. Von Seiten der Wissenschaft ist dieses Feld noch mit vielen Fragezeichen bestückt. In der Praxis erzielt es jedoch gute Ergebnisse in der Selbstbehandlung und Prävention von muskoloskeletalen Verletzungen. Wir empfehlen: eine Rollgeschwindigkeit von 2 cm/s nicht häufiger als alle 48 […]

    Weiterlesen >
    24.05.2017
    Generali wird Premiumpartner des RheinEnergieMarathon Köln

    Drei Asse für den Laufsport: Unter dem Slogan ‚Generali bewegt Deutschland‘ gibt die Generali Deutschland ihre neue Sponsoringstrategie bekannt.

    Weiterlesen >
    23.05.2017
    ATHLETEN-CHECK – Präventives Arbeiten im Ausdauersport | ProTherapy & Laufanalysekoeln.de

    ATHLETEN-CHECK – Präventives Arbeiten im Ausdauersport Die Sportuntersuchung beinhaltet unter Beachtung des Bio-Psycho-Sozialen Gedankens eine ganzheitliche körperliche Analyse. Der Kerngedanke ist es, die Ursachen von Beschwerden und Schmerzen aus der Vergangenheit offen zu legen und somit Verletzungen/Krankheiten für die Zukunft zu verhindern oder gezielt zu rehabilitieren. Die Patienten werden daraufhin unter Berücksichtigung  ihrer Stärken und Schwächen betreut. […]

    Weiterlesen >
    Folge uns:
    Bleibe auf dem laufenden

    Verpasse jetzt keine Marathon-News mehr

    Unsere Sponsoren
    Auszeichnungen