Übersicht

Hidden Run gegen den Wind

18.05.2018

Am vergangenen Mittwoch trafen sich also 55 mutige Läufer um 5:15 Uhr am RheinEnergie-Stadion und warteten auf des Rätsels Lösung. Dass das Transportmittel ein Bus sein würde, konnte relativ schnell geklärt werden; wo die Reise hinging, wurde erst nach 3 Stunden Fahrt hinter Amsterdam verraten: Das Ziel des 14. Hidden Run powered by Saucony war Texel.

 

Nachdem die Fähre um 10:30 Uhr gerade noch erreicht werden konnte, ging es zum Start des Laufs in den Süden der Insel. Durch ein Naturschutzgebiet lief die Gruppe zum Meer, wo sich ein atemberaubender Anblick bot. Ein kilometerlanger und mehrere hundert Meter breiter, menschenleerer Sandstrand gewürzt mit Windstärke 6 – natürlich Gegenwind. Eine große sportliche Herausforderung, die von den Hidden Runnern begeistert angenommen wurde.

 

Glücklicherweise blieb es trocken, und nach 8 Kilometern am Strand ging es zur ersten Verpflegungsstation in den Dünen. Die zweite Etappe führte durch eine abwechslungsreiche Dünenlandschaft mit bewaldeten Abschnitten, und nach insgesamt 18 Kilometern war der läuferische Teil beendet.

 

Zur Stärkung gab es nach einer Dusche im örtlichen Hallenbad ein Barbecue in einem der besten Strandbars der Insel, Paal 17. Und um 16:30 Uhr wurde der Rückweg nach Köln angetreten.

 

Unterwegs wurde auf einem Rastplatz noch die obligatorische Reissdorf Kölsch-Verpflegung gereicht, so dass die Gruppe schließlich gegen 22:00 Uhr wieder in Köln ankam, und ein ereignisreicher Tag sein Ende nahm.

 

Mehr zum Hidden Run hier.

 

 

Foto: Christian Ermert, laufen.de

Sebastian
Über den Autor
Bleibe auf dem laufenden

Verpasse jetzt keine Marathon-News mehr

Ich habe die Datenschutzerklärung zum Newsletter gelesen und akzeptiere diese.

Folge uns:
Unsere Sponsoren
Auszeichnungen