• de
  • en

Kölner Skate-Favoriten kommen aus Kolumbien

zurück

Kölner Skate-Favoriten kommen aus Kolumbien

Die kolumbianischen Topskater Cecilia Baena (Powerslide World Team) und Diego Rosero (Rollerblade World Team) stehen am 4. Oktober 2009 an der Startlinie in Köln-Deutz: Für sie ist es die erste Teilnahme am SportScheck InlineMarathon Köln präsentiert von K2 Sports und dem GERMAN INLINE CUP-(GIC-)Finale, er kann bereits auf erfolgreiche Erfahrungen aus dem Vorjahr zurückgreifen, wo er den begehrten Kölner Titel für sich entscheiden konnte. Zusammen mit ihren Teams Powerslide World und Rollerblade World werden sie ihr Bestes geben, um ihre Mannschaften und Sponsoren bestmöglich vor dem Kölner Publikum und den Medien in Szene zu setzen.

Cecilia gilt als klare Favoritin ihres Teams und wird unterstützt von der Deutschen Jana Gegner sowie der Italienerin Giovanna Turciarelli. Die Kolumbianerin ist gespannt auf ihr Debüt in Köln, bestreitet erstmalig den GERMAN INLINE CUP und strebt gleich nach dem Gesamtsieg. Sie achtet und respektiert ihre Konkurrenz in Deutschland, ist deren Leistungsniveau in den letzten Jahren doch stark gestiegen. Am Rhein wird sie auf das Schwesterteam Powerslide Phuzion, das Experts Race Team und das K2-Team stoßen. Die erst 23-jährige, aber schon 22fache Weltmeisterin und WORLD INLINE CUP– und SWISS INLINE CUP-Gesamtsiegerin 2008 wohnt von März bis Oktober in Groß-Gerau und im Anschluss bis zur nächsten Saison in ihrer kolumbianischen Heimat Bogot. Nach der Teilnahme am InlineMarathon Köln fliegt Cecilia zu den Kolumbianischen Meisterschaften, um sich dann auf das in Venezuela stattfindende WORLD INLINE CUP-Finale vorzubereiten. Wie ihre Saison 2010 aussehen wird, kann sie derzeit noch nicht sagen, aber sie würde gern wieder in der Powerslide-Familie den GERMAN INLINE CUP (GIC), SWISS INLINE CUP (SIC) , WORLD INLINE CUP (WIC) und ggf. die German Blade Challenge (GBC) bestreiten. Die Vollzeitsportlerin trainiert sieben Stunden pro Tag, um die beste Skaterin der Welt zu sein bzw. zu bleiben.

Diego wird für seinen in Köln bisher noch unbekannten französischen Teamkapitän Alexis Contin, dem derzeitigen GIC-Führenden, arbeiten. Jedoch für den Fall widriger Wetterbedingungen und Aussicht auf den Gesamtsieg des Rollerblade World Teams darf er als Spezialist für harte, kalte und nasse Rennen das Ruder an sich reißen und um den Titel kämpfen. Zuarbeit leisten zudem der Schweizer Nicolas Iten sowie die Italiener Francesco Zangarini und Luca Saggiorato.
Laut Diego wird der Sieg seines Teams in Köln nicht leicht, erstarken viele Topskater und -teams doch erst zum Ende der Saison. Große Konkurrenz bekommen er und sein Team vor allem vom Rollerblade ILA Speedodrom Team, Powerslide Phuzion Team und CadoMotus World Team. Die Profis, so Diego, lieben harte, anspruchsvolle Rennen wie Köln mit vielen Kurven, Anstiegen, Gefällen und ein begeistertes Publikum. Derzeit wohnt er in Kreuzlingen in der Schweiz und verbringt die Zeit zwischen den Saisons in Kolumbien. Im Anschluss an den InlineMarathon Köln wird Diego zu einem Rennen nach Italien fahren und danach zum WORLD INLINE CUP-Finale nach Venezuela fliegen. Auch er weiß noch nicht, wie seine Zukunft 2010 aussehen wird, aber er würde gern wieder den GERMAN INLINE CUP skaten. Seit 1999 ist Diego Profi-Skater, hat einen Nebenjob und studiert Business Administration.

Da bleibt abzuwarten, wie sich die beiden beim dritten GERMAN INLINE CUP-Rennen diesen Sonntag in Berlin präsentieren und ob sie ihre Leistung bestätigen können.

Bild von Sebastian Becker

Autor Sebastian Becker

Sebastian - von uns "Mr. Social" genannt, startete 2006 als Projektleiter und ist mittlerweile als Leiter Kommunikation bei uns mit an Bord. Der diplomierte Kaufmann (FH) verantwortet bei uns alles, was mit der Teilnehmerkommunikation zu tun hat - dies umfasst insbesondere die Bereiche Online und Social: Er betreut u. a. unsere Website, managt unsere Social Media-Kanäle, pusht unsere # Social Wall und verschickt unsere Newsletter.