• de
  • en

Krönender Doppelsieg vom Powerslide Matter World Team zum Saisonende

zurück

Krönender Doppelsieg vom Powerslide Matter World Team zum Saisonende

Die 15. Austragung des K2 Inlinemarathon Köln am heutigen 2. Oktober 2011 stand ganz im Zeichen der Superlative: Bei strahlendem Sonnenschein und nahezu perfekten, spätsommerlichen Temperaturen schickte die ehemalige Weltklasse-Eisschnellläuferin Anni Friesinger insgesamt 1.703 Skater und somit 11% mehr als im Vorjahr auf die Strecke des letzten großen Skatemarathons der Saison.
Das beste Topathletenfeld seit der Premiere 1997 sowie die neue, schnellere Streckenführung mit sehr langen Geraden und wenig Wind sorgten sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern für neue Streckenrekorde vor spektakulärer Kulisse.
Das „Goldene Oktober-Wetter“ lockte hundert tausende Zuschauer an die Strecke und das für Köln typische Publikum feierte jeden einzelnen Sportler wieder wie ein Topstar.

Die Veranstaltung in Köln war zum vierten Mal in Folge das entscheidende Finale des GERMAN INLINE CUP. Beide Rennen wurden auf die aktuell GIC-Führenden Sabine Berg und Felix Rijhnen ausgerichtet, um deren Seriensieg zu verteidigen.

Das Damenrennen wurde von Anfang an von dem Powerslide Matter World Team dominiert. Die Favoritin Sabine Berg und ihre Teamkollegin Katharina Rumpus konnten sich letztendlich im Massensprint von 20 Frauen die Plätze eins und drei sichern. Jana Gegner (CadoMotus World Team) erreichte zeitgleich mit den beiden in 1:20:00h den zweiten Platz. Mit dieser Zeit verbesserten gleich alle drei den aktuellen Streckenrekord von 2007 (1:22:17) um über 2 Minuten.

Bei den Herren richteten alle Teams ihr Augenmerk auf Felix Rijhnen, ebenfalls vom Powerslide Matter World Team. Es gab unzählige Attacken und schon bei der ersten Zwischenzeit stand ein neuer Streckenrekord im Raum. Nachdem ab der Hälfte des Rennens der Tagessieg für Felix nicht mehr zu retten war, glückte seinem Teamkollegen und Favoriten Yann Guyader ein Ausreißversuch. Nur Nicolas Iten vom Swiss Skate Team konnte bei der Attacke mithalten und das Verfolgerfeld hatte kein Interesse mehr, den beiden nachzustellen. Yann konnte bis zum Ziel einen respektablen Vorsprung von 17 Sekunden herausfahren und siegte souverän mit neuem Streckenrekord von 1:04:56 (bisher 1:08:50h aus 2010). Nicolas Iten folgte auf Platz zwei vor Juan Nayib Tobon vom BONT arena geisingen team.

In der Tageswertung der Kategorie „Fitness“ belegten Gudrun Bast vom TuS Joh. Gymnasium Lahnstein und Rüdiger Fingel aus Breitenfurt die ersten Plätze.

Die Kölner Ergebnisse wie folgt:

Frauen Speed
1 Berg, Sabine (GER) Powerslide Matter World Team 01:20:00
2 Gegner, Jana (GER) CadoMotus World Team 01:20:00
3 Rumpus, Katharina (GER) Powerslide Matter World Team 01:20:00

Männer Speed
1 Guyader, Yann (FRA) Powerslide Matter World Team 01:04:56
2 Iten, Nicolas (CHE) Swiss Skate Team 01:05:13
3 Tobon, Juan Nayib (COL) BONT arena geisingen Team 01:07:32

Frauen Fitness
1 Bast, Gudrun (GER) TuS Joh. Gymnasium Lahnstein 01:23:27
2 Hendess, Kerstin (GER) Frankfurt 01:24:16
3 Kupczyk, Sonja (GER) WVC Kassel 01:24:17

Männer Fitness
1 Schmengler, Udo (GER) Sebamed Inline Team 01:20:09
2 Kaiser, Jens (GER) SSC Kölner Roll-Möpse 01:20:10
3 Gaißer, Thomas (GER) SFC Rheinstetten/Rhein-Neckar-Skater 01:20:10

Bild von Sebastian Becker

Autor Sebastian Becker

Sebastian - von uns "Mr. Social" genannt, startete 2006 als Projektleiter und ist mittlerweile als Leiter Kommunikation bei uns mit an Bord. Der diplomierte Kaufmann (FH) verantwortet bei uns alles, was mit der Teilnehmerkommunikation zu tun hat - dies umfasst insbesondere die Bereiche Online und Social: Er betreut u. a. unsere Website, managt unsere Social Media-Kanäle, pusht unsere # Social Wall und verschickt unsere Newsletter.