• de
  • en

Schnelle Beine wünscht die Stiftung der Cellitinnen

zurück

Schnelle Beine wünscht die Stiftung der Cellitinnen

Viele von Ihnen werden rund um den Kilometer 30 ein bisschen leiden. Lassen Sie sich nicht davon beeindrucken, wenn die Beine zwicken und der ganze Körper keine Lust mehr hat, weiter zu laufen. Gehen Sie einfach ein Stück und machen Sie die großartige Erfahrung, dass man sich selbst während eines Marathons wieder erholen kann.

Und scheuen Sie sich nicht, bei Kilometer 31 den Massagestand zu besuchen. Hier lockern die ProPhysio- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria mit professionellen Händen ihre Muskulatur und schicken Sie wieder frisch auf die Strecke, auf der Sie es unter den Anfeuerungen der großartigen Zuschauer und gemeinsam mit anderen fröhlichen Teilnehmern bis ins Ziel schaffen werden.

Nur eine Bitte: Bei Schwindel oder starken Schmerzen sollten Sie sich nicht zwingen, weiter zu laufen. Ein Marathon ist ein großartiges Erlebnis, aber er ist es nicht wert, dass Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.

Bild von Sebastian Becker

Autor Sebastian Becker

Sebastian - von uns "Mr. Social" genannt, startete 2006 als Projektleiter und ist mittlerweile als Leiter Kommunikation bei uns mit an Bord. Der diplomierte Kaufmann (FH) verantwortet bei uns alles, was mit der Teilnehmerkommunikation zu tun hat - dies umfasst insbesondere die Bereiche Online und Social: Er betreut u. a. unsere Website, managt unsere Social Media-Kanäle, pusht unsere # Social Wall und verschickt unsere Newsletter.