• de
  • en

Siegerehrung des RheinEnergie Schulmarathon in der Lanxess Arena

zurück

Siegerehrung des RheinEnergie Schulmarathon in der Lanxess Arena

2219 Schüler rannten beim Köln Marathon am 3. Oktober 2010 durch die Straßen der Rheinmetropole. Und sie waren schnell. Allein fünf Staffeln schafften eine Marathonzeit von unter drei Stunden. Eine Zielzeit, die für die meisten erwachsenen Marathonläufer kaum erreichbar ist.

Grund genug, die schnellen Schüler am gestrigen Sonntag aufs Glatteis zu führen? Nein! Die Leistungen der etwa 400 in die Lanxess Arena geladenen Schüler wurden nicht nur in einem besonderen Rahmen gewürdigt, sondern sie bekamen Dank der RheinEnergie AG noch ein zusätzliches Bonbon: Freikarten für das Spiel Kölner Haie vs Thomas Sabo Ice Tigers am 5.12. 2010 im Anschluss an die Siegerehrung.

Die Stimmung der Schüler war also bestens: sie genossen die eigenen Ehrungen, würdigten auch die Erfolge ihrer Konkurrenten mit Standing Ovations und begaben sich dann zum Eishockeyspiel auf die Zuschauertribüne.

Allen voran ging als Gesamtsieger die Staffel des Kardinal-Frings-Gymnasiums Bonn hervor. Die jungen Männer benötigten mit ihrer Staffel 2:53:09 Stunden für die Strecke von 42,195 Kilometern. Die Mixed-Staffel vom Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo folgte in 2:54:15 h vor dem Ernst-Kalkuhl-Gymnasium Bonn mit einer Zielzeit von 2:58:31 h.

Um der Leistung verschiedener Altersstufen gerecht zu werden, wird beim RheinEnergie Schulmarathon allerdings nach unterschiedlichen Wertungsklassen sortiert, die sich zum einen an dem Gesamtalter der Staffel orientieren, zum anderen an der Geschlechtszugehörigkeit (W = weiblich, M = männlich, X = gemischt geschlechtlich mit mindestens 2 Mädchen, die eine Teilstrecke laufen). Bei den Wertungsklassen W89, M89 und X89 darf das Gesamtalter der Läufer/innen maximal 89 Jahre betragen, die W90, M90 und X90 muss ein Gesamtalter von 90 Jahren und mehr haben.

So gewann in der W89 das Max-Ernst-Gymnasium Brühl in 3:32:13 h, als gemischte Staffel machte die Realschule Frechen in 3:13:20 h das Rennen und das Emil-Fischer-Gymnasium Euskirchen lief sich mit 3:01:16 h in der M89.

Das Megina Gymnasium Mayen machte den ersten Platz in der Wertungsklasse W90, Erstplatzierter in der X90 wurde das Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo mit 2:54:15 h und damit Gesamtzweiter. Der Gesamtsieger, das Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn, gewann auch in der M90 in einer Zeit von 2:53:09 h.

Die schnellste Kölner Staffel (3:04:44 h) stellte das Elisabeth von Thüringen Gymnasium.

Und weil die Stimmung nicht nur bei der Siegerehrung und beim anschließenden Eishockeyspiel am Sonntag so gut war, sondern natürlich der Lauf selbst ein alljährliches Highlight für die Schüler ist, werden viele von ihnen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein und sich gegenseitig anfeuern – am 2. Oktober 2011 beim RheinEnergie Schulmarathon.

Bild von Sebastian Becker

Autor Sebastian Becker

Sebastian - von uns "Mr. Social" genannt, startete 2006 als Projektleiter und ist mittlerweile als Leiter Kommunikation bei uns mit an Bord. Der diplomierte Kaufmann (FH) verantwortet bei uns alles, was mit der Teilnehmerkommunikation zu tun hat - dies umfasst insbesondere die Bereiche Online und Social: Er betreut u. a. unsere Website, managt unsere Social Media-Kanäle, pusht unsere # Social Wall und verschickt unsere Newsletter.